Was ist ein Durchlichtmikroskop?

Das Durchlichtmikroskop ist ein weiterer, wahrscheinlich der bekannteste Vertreter, unter den Lichtmikroskopen. Die Bezeichnung Mikroskop stammt übrigens aus dem Griechischen und setzt sich aus den beiden Worten micron (klein) und scopein (etwas ansehen) zusammen. Es sollen also mit dem Durchlichtmikroskop Dinge sichtbar gemacht werden, die man durch normales anschauen nicht entdecken würde.

Und die Bezeichnung lässt es schon vermuten, beim Durchlichtmikroskop wird, im Gegensatz zum Auflichtmikroskop, das Licht dabei durch das zu untersuchende Objekt geleitet.

Wie funktioniert ein Durchlichtmikroskop?

Aufbau und Bestandteile beim Mikroskop z.B. am Durchlichtmikroskop

Wie bereits erwähnt, wird beim Durchlichtmikroskop das Lichtquelle von unten durch das zu untersuchende Objekt gelenkt. Dazu bündelt man entweder das Tageslicht und lenkt es über einen Spiegel durch das Objekt oder das Mikroskop verfügt über eine eigene Lichtquelle. Heute werden da häufig LED eingesetzt.

Durch das Objektiv wird ein reelles, vergrößertes Bild im Tubus erzeugt. Dieses Bild wird dann vom Okular noch mal vergrößert dargestellt, so dass man das Objekt mit dem Auge deutlich vergrößert sehen kann. Das ist natürlich nur eine vereinfachte Beschreibung, wie ein Durchlichtmikroskop funktioniert.

Wer sich für die vollständige Funktion eines Durchlichtmikroskops interessiert, der kann sich ja im folgenden Bild einfach mal den Strahlengang in einem solchen Mikroskop anschauen:

Aber ich denke zum einfachen Verständnis reicht meine kurze Zusammenfassung oben. In einem separaten Artikel hatte ich ja bereits den Aufbau und die Funktion eines Mikroskops genau erklärt.

Die Vergrößerung errechnet sich dabei aus dem Produkt von Objektivvergrößerung und Okularvergrößerung. Ähnlich wie es auch bei der Vergrößerung eines Fernglases der Fall ist. Dabei kommen häufig verschiedene Objektive zum Einsatz (z.B. über einen Revolverkopf), um verschiedene Vergrößerung zu realisieren. Um das Bild scharf zu stellen, also zu fokussieren, kann man entweder den Tubus oder den Objekttisch in der Höhe verstellen.

Da es beim Durchlichtmikroskop nötig ist das Licht durch das Objekt strahlen zu lassen, muss das zu untersuchende Objekt natürlich in sehr dünne Schichten zerteilt werden.

Gerade im Hobbybereich findet man meist Durchlichtmikroskope. Diese sind nicht so teuer, so dass ein leichter Einstieg in das Mikroskopieren als Hobby möglich ist.

Weitere interessante Artikel

Was ist ein Auflichtmikroskop und wie funktioniert diese Mikroskop-Art? Ein Auflichtmikroskop unterscheidet sich in seiner Anwendung deutlich von einem Durchlichtmikroskop. Bei dieser Art von Mikroskopen wird das Objekt, d...
USB-Mikroskop – Das Mikroskop am Computer Ein USB-Mikroskop ist ein leistungsstarkes Digitalmikroskop, das mit einem Computer, normalerweise über einen USB-Port, verbunden ist. Heutzutage mach...
Was ist ein Stereomikroskop und wo wird es eingesetzt? Bei einem Stereomikroskop handelt es sich um ein Lichtmikroskop. Es macht die kleinsten Strukturen sichtbar. Dabei setzt das Gerät optische Effekte ei...
Elektronenmikroskop – Aufbau und Funktion Das Elektronenmikroskop funktioniert ganz anders, als ein normales Lichtmikroskop. Das Auflösungsvermögen eines normalen Mikroskops, wie z.B. beim Dur...